Valium

Unter Valium versteht man ein Medikament mit angstlösender und sedierender Wirkung, oftmals besser bekannt unter dem Begriff der Tranquilizer. Diese Gruppe der Psychopharmaka wirken entspannend, muskelrelaxierend, teils hypnotisch, und auch antiepileptisch. Es gilt weltweit als eines der unentbehrlichsten Medikamente, wobei Valium nur der Handelsname für den Wirkstoff Diazepam darstellt. Diazepam hat eine Halbwertzeit von 24-48 Stunden, wobei die reine Wirkdauer auf unter 30 Minuten beschrieben wird, weshalb es sich hierbei um eine Arznei handelt die akut verabreicht wird. Hierzu gehören akute Anfälle von Erregung, Angstzuständen, Panikattacken, gelegentlich auch (bei entsprechenden Vorzeichen) gegen epileptische Anfälle. Darüber hinaus findet ebenfalls eine medikamentöse Behandlung vor Operationen und anderen, diagnostischen, Eingriffen statt, wie bspw. gegen Klaustrophobie in Verbindung mit einer Computertomographie. Die Anwendung von Valium sollte so kurz wie möglich andauern (max. 6 Wochen), da die Abhängigkeitsrate enorm hoch ist. Eine strenge, ärztliche Kontrolle ist unerlässlich, da es bei Medikamenten dieser Wirkungsklasse auch zu paradoxen Reaktionen kommen kann (Wutausbrüche, Angstzustände, Halluzinationen, Alpträume, Psychosen). Eine gleichzeitige Medikamentation mit bspw. Neuroleptika, aber auch Alkohol, Schmerzmittel, Beruhigungsmittel oder gar Psychotropen, muss unbedingt vermieden werden. Valium ist verschreibungspflichtig, und fällt sowohl unter das Betäubungsmittel- wie auch unter das Arzneimittelgesetz. Bei einer Langzeittherapie sowie Missbrauch des Medikaments können Depersonalisierungen, Psychosen, schwere Abhängigkeit, Amnesie, bis hin zur Atemdepression (Atemstillstand) die Folge sein.



Drogen - Ratgeber
So können Sie Drogenkosum erkennen
Informationen zum Umgang Abhängigen
Ratgeber zum Thema Drogenprävention