Tabak

Tabak ist eine Pflanze, die zur Gattung der Nachtschattengewächse gehört und aufgrund des Nikotins, welches in den Wurzeln der Pflanze gebildet wird, vorwiegend als Droge oder Genussmittel betrachtet wird. Im medizinischen Sektor wurde dem Tabak aber auch eine heilende Wirkung zugeschrieben. Die Tabakpflanze kann bis zu drei Meter groß werden und ist an ihren oval förmigen bis zu einem halben Meter langen Blättern gut zu erkennen. Die duftlosen Blüten, die der Form einer Glocke nahe kommen, blühen in unterschiedlichen Farben von weiß über rosa bis rot. Kennzeichnend ist ebenfalls, dass der Stängel der Tabakpflanze mit kurzen harten Härchen überzogen ist. Die Tabakpflanze wird hauptsächlich im asiatischen Bereich sowie auf den Kontinenten Nord- und Südamerika angebaut. Ein tropisches bzw. subtropisches Klima sorgt dafür, dass der Tabak unter optimalen Bedingungen gut wachsen kann. Neben seiner Verarbeitung zu Genussmitteln wie Zigaretten oder Zigarren, findet man den Tabak auch in Mitteln zur Schädlingsbekämpfung, wobei das Nikotin als Nervengift wirkt und so die unterschiedlichsten Insekten abtötet. Beliebt ist die Pflanze auch als Duftnote in Parfüms, welche allerdings hauptsächlich von Herren aufgrund der herben Note benutzt werden. Pflanzenarten mit blutroten Blüten dienen auch gern als Zier- oder Schmuckpflanze.



Drogen - Ratgeber
So können Sie Drogenkosum erkennen
Informationen zum Umgang Abhängigen
Ratgeber zum Thema Drogenprävention