Seed

Als Seed bezeichnet sich eine - in Deutschland bis 21.01.2011 legale - Räuchermischung. Der Begriff der Räuchermischung ist jedoch missverständlich, und soll eher der Prävention dienen, damit das Produkt nicht gezielt, und von offizieller Stelle, als Droge oder drogenähnlich betrachtet wird. Die Räuchermischung Seed setzt sich aus einer Anzahl vieler verschiedener, für sich alleine unbedenklicher und legaler, Kräuter zusammen, und soll in verräuchertem Zustand der Wirkung von Cannabis sehr nahe kommen. Wie bei nahezu allen Kräutermischungen - den sog. legal herbs - ist eine genaue Zusammensetzung nicht bekannt, und auch deren Wirkung wird äußerst differenziert beschrieben. Erfahrungsberichte sprechen sowohl von einer ähnlichkeit mit "Gras", als auch vom völligen Ausbleiben jeglicher Wirkung. Der bekannteste Vorgänger des Seed ist wohl das Produkt Spice, welches letztlich auf die Liste der verbotenen Produkte gelangte, da man synthetische Cannaboide nachweisen konnte. Diese waren vermutlich maßgeblich für einen Rauschzustand verantwortlich, da in den Kräutern selbst keine psychotropen Inhaltsstoffe gefunden werden konnten. Es ist anzunehmen, dass dies auch auf diese Räuchermischung zutrifft, nicht zuletzt da der Hersteller im November des Jahres 2010 den Verkaufsstop ankündigte. Aufgrund der Tatsache, dass die Inhaltsstoffe weitestgehend unbekannt bleiben - der Konsument also in keinster Weise Kenntnis darüber hat was der überhaupt verräuchert - sind Produkte wie Seed, aber auch andere, als legal beworbene, Räuchermischungen mit Vorsicht zu genießen. Inhaltsstoffe des Produktes wurden Ende Januar 2011 in das Betäubungsmittelgesetz aufgenommen - die Räuchermischung ist demnach inzwischen illegal.



Drogen - Ratgeber
So können Sie Drogenkosum erkennen
Informationen zum Umgang Abhängigen
Ratgeber zum Thema Drogenprävention