Schlafmittel

Wenn man über einen längeren Zeitraum hinweg Probleme mit dem Einschlafen oder dem Durchschlafen hat, kann ein Schlafmittel einem helfen, zu einem tiefen und erholsamen Schlaf zu gelangen. Allerdings verändern die in jedem Mittel enthaltenen Wirkstoffe das natürliche Schlafprofil dramatisch. Darüber hinaus beseitigt das Schlafmittel zwar die Symptome der Schlafstörung, nicht aber ihre Ursache. Das Mittel kann in Tabletten oder in Saftform eingenommen werden. Je nachdem, ob man eher beim Einschlafen oder beim Durchschlafen Probleme hat, kommen Mittel mit einer längeren oder einer kürzeren Wirkzeit zum Einsatz. Nimmt man die Schlafmittel jedoch über einen längeren Zeitraum ein, so können diese schnell und unbemerkt zu einer Abhängigkeit führen. Darüber hinaus werden Hypnotika vom Körper nur sehr langsam abgebaut, weswegen sich der Konsument morgens immer recht müde und abgekämpft fühlt. Meistens führt diese Müdigkeit dann dazu, dass Mittel eingenommen werden, die dem Körper helfen sollen in Schwung zu kommen. Schon steckt der Konsument in einem nicht endenden Kreislauf. Werden Schlafmittel mit anderen Medikamenten eingenommen, kann die Wirkweise extrem beeinflusst werden. Speziell in Verbindung mit Alkohol besteht durch die Einnahme von Schlafmitteln extreme Lebensgefahr.



Drogen - Ratgeber
So können Sie Drogenkosum erkennen
Informationen zum Umgang Abhängigen
Ratgeber zum Thema Drogenprävention