DXM

DXM bezeichnet den Arzneistoff Dextromethorphan, der als potenter Hustenblocker in der Medizin eingesetzt wird. Es ist in seiner Wirkungsweise verwandt mit Opioiden wie Codein, besitzt aber nicht dessen chemische Zusammensetzung. Das Medikament wird durch Synthese hergestellt, es kommt nicht in natürlicher Form vor. DXM kann bei einer gewollten überdosierung Halluzinationen auslösen, birgt dabei aber auch starke Nebenwirkungen wie übelkeit, Erbrechen und Schwindel. Es darf nicht zusammen mit Antidepressiva wie MAO-Hemmern, Alkohol oder Mitteln gegen Allergien eingenommen werden. Bei überdosierung in Kombination mit Paracetamol wurden bereits Todesfälle bekannt. Das Medikament kann bei häufiger überdosierter Einnahme eine Drogenpsychose mit der Gefahr von unkontrolliertem Verhalten nach sich ziehen und Hirnschäden auslösen. Außerdem birgt es die Gefahr der Suchterkrankung. DXM wird als Medikament gegen trockenen Reizhusten eingesetzt und ist in geringer Dosierung als Arzneimittel auch in Kombinationspräparaten in Apotheken frei verkäuflich.



Drogen - Ratgeber
So können Sie Drogenkosum erkennen
Informationen zum Umgang Abhängigen
Ratgeber zum Thema Drogenprävention