Drogentod

Unter den Begriff Drogentod wird das Ableben bezeichnet, das aufgrund des Konsums von illegalen Substanzen eintritt. Dieser Begriff schließt diejenigen aus, die aufgrund der Einnahme von legalen Drogen, wie zum Beispiel Tabak und Alkohol, sterben, da diese nicht zu den gefährlichen Rauschgiften zählen. Die Opfer illegaler Drogen, die infolge des Gebrauchs sterben, werden als Rauschgifttote bezeichnet. In Deutschland wird ein Ableben offiziell als Drogentod bezeichnet, wenn dieser eine von mehreren vorformulierten Kriterien einer polizeilichen Vorschrift erfüllt. Diese Dienstvorschrift ist allerdings nicht vollständig einsehbar. Nur Folgendes ist bekannt:
1. Ableben durch überdosierung von illegalen Rauschgiften.
2. Ableben durch jahrelangen Missbrauch
3. Selbstmord aufgrund von Verzweiflung über die Lebensumstände oder aufgrund von Entzugserscheinungen.
4. Tödliche Umfälle, die von Personen verursacht wurden, die unter den Einfluss von illegalen Drogen standen.



Drogen - Ratgeber
So können Sie Drogenkosum erkennen
Informationen zum Umgang Abhängigen
Ratgeber zum Thema Drogenprävention